CVL Christliche Volleyball Liga

CVL Christliche Volleyball Liga in Dresden & Umland



Willkommen

Herzlich willkommen auf der CVL-Internetpräsenz. Ihr findet hier Informationen zu den Spielen in unserer Volleyball-Liga. Die CVL ist ein Angebot für christliche Jugendgruppen, junge Erwachsenenkreise oder Sportvereine in Dresden und dem Umland.


Am 21.03.18 war es mal wieder soweit für uns Volleyfische, ein Heimspieltag stand an.

Als Gast war die Mannschaft von Megahertz geladen. Nach einer Erwärmung und einen kleinen freien Gebet, gab es eine kurze Beratung der Mannschaftskapitäne, da Megahertz noch in zu geringer Zahl anwesend war. Unserer „stubenältester“ Werner bot sich an bei der Gastmannschaft auszuhelfen. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Werner!

So konnte der erste Satz starten. Nach vielen Ballwechseln und spannenden Situationen führten die Volleyfische , doch die letzten Punkte konnten die Heimmannschaft nicht für sich holen. Dafür nutze Megahertz seine Chance und beendeten den Satz mit 24:26 Punkten.

In der kleinen Spielpause kam die nachgeforderte Verstärkung der Gastmannschaft , sodass sie nun vollzählig auf dem Spielfeld antreten konnten.

Die folgenden Sätze waren von spannenden Ballwechseln sowie viel Einsatz beider Mannschaften geprägt. Leistungsmäßig nahmen sich die beiden Mannschaften nicht viel , und so waren die Punktabstände zueinander oft sehr gering. In allen Spielen entschied sich der Sieg erst in den letzten Minuten sodass in der gesamten Zeit ein spannendes Spiel zu sehen war.

Am Ende zeigten sich folgende Punktstände zugunsten der Volleyfische:

2.Satz 26:24

3.Satz 25:22

4.Satz 25:23

 

An dieser Stellen bedanken wir uns bei Megahertz für den schönen und fairen Spieltag, bei Werner für seine Einsatzbereitschaft und Dominic von den Volleyfischen, der sich bereit erklärt hatte den gesamten Abend das Amt des 1. Schiedsrichters zu übernehmen!


— René Kowalewski (Volleyfische) am 11. April 2018, 16:34 Uhr

Liebe Freunde der CVL,

mit den Mannschaftsleitern hatten wir uns bereits bei unserem  Meeting im September auf den 05.05.2018  verständigt
Nach Vorabzusage der Stadt werden wir die 2 Felder Halle in Briesnitz
76. GS in der Zeit von 09-16 Uhr nutzen.
Feierort ab 16:30 war geplant der Kirchgarten der Hoffnungskirche - kann noch nicht bestätigt werden, da der Zeitraum von Baumaßnahmen am Glockenturm noch nicht bekannt ist. Alternativen sind vorhanden, so dass Ihr auf jeden Fall den Termin fest einplanen sollt.

Bitte rechnet wieder damit, dass wir die Mannschaften wie letztes Jahr mischen. Das war doch eine gute Möglichkeit, sich noch besser unter den CVL-Mannschaften kennenzulernen.

Für Ideen und Gedanken zur Verbesserung des Drum-Herums habe ich ein offenes Ohr.
Weitere Informationen erhaltet Ihr spätestens 1 Woche vor dem Turnier.

Werner
cvlorg@volleyballfische.de
 

 


— Werner Leyh (CVL Kontakt) am 2. März 2018, 11:45 Uhr

Die Saison schreitet voran und für uns stand bereits Ende Januar das letzte Heimspiel an. Die Gegner waren die Volleyballfreunde von Megahertz, mit denen es in den letzten Jahren öfter zu spannenden Duellen gekommen war, meistens mit dem schlechteren Ende für uns. Die Ausgangssituation in der Tabelle war vielversprechend für die Gäste: Während wir nach herben Punktverlusten gegen die DSV-Jugend gerade einmal 5 Punkte für uns verbuchen konnten, standen bei Megahertz durch zwei sehr erfolgreiche Spiele und einen überraschenden Punktgewinn gegen den Nachtzug in der Hinrunde bereits 7 Punkte auf dem Konto, und das trotz eines Spiels weniger.

Planmäßig konnte das Aufeinandertreffen beginnen und beide Mannschaften zeigten, von Beginn an, dass es heute nur um eines gehen konnte: Um den Sieg. Zu Beginn des Satzes lag das entscheidende Quäntchen Glück etwas öfter bei uns und wir konnten einen Vorsprung von zwischenzeitlich 6 Punkten ausbauen. Dann gelang es Megahertz jedoch mit einer guten Aufschlagserie den Rückstand in einen Zwei-Punkte-Vorsprung zum 19:21 zu verwandeln. Die ersten beiden Satzbälle der Gäste konnten wir zwar abwehren (und dann selbst einen versemmeln), aber schließlich gelang den Megahertz'lern der dritte Satzball zum 27:25.

Im zweiten Satz setzte sich fort, was sich zum Ende des ersten bereits angedeutet hatte. Unsere Konzentration ließ nach und Megahertz gelang es ab der Hälfte des Satzes sukzessive einen Vorsprung aufzubauen, nicht zuletzt dadurch, dass zu viele Aufschlagfehler auf unserer Seite passierten. Hier bewahrheitete sich die Volleyballweisheit: Wer nur aus der Annahme punktet, kann nicht gewinnen. Den Gästen gelang es viel häufiger aus dem eigenen Aufschlag schlussendlich einen Punkt zu erzielen und so endete dieser Satz mit 20:25 relativ deutlich.

Megahertz hatte also den ersten Tabellenpunkt geklaut und wir hatten mal wieder entscheidende Phasen in den ersten zwei Sätzen komplett verschlafen. Jetzt mussten wir aufwachen um zu verhindern, dass Megahertz unerreichbar in der Tabelle davonraste. Und so legten wir uns noch einmal richtig ins Zeug. Der dritte Satz war ein Abbild des ersten. Die Aufschläge gelangen wieder und wir konnten uns in scheinbar unendlich langen Spielzügen ein ums andere Mal durchsetzen. Zwar kamen die Gäste zum Ende des Satzes erneut bedrohlich nahe, aber diesmal ließen wir uns nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und zerstörten mit einem 25:23 unseren Gästen den Traum vom ungefährdeten Spielsieg.

Im vierten Satz merkte man den Megahertz'lern dann doch die Erschöpfung an. Große Probleme in der Annahme machten sich bemerkbar und wir konnten mit drei starken Aufschlagserien davon ziehen. Beim Stand von 24:15 hatten wir schließlich 9 Satzbälle zur Verfügung um den Ausgleich zu erzielen. Uns genügten zwei und somit glichen wir mit einem 25:16 nach Sätzen aus und drehten in den kleinen Punkten den Spieß sogar um.

Der fünfte Satz sollte also mal wieder Entscheiden, wer als Sieger vom Feld gehen durfte. Während der Saison waren wir bereits zum vierten Mal in dieser Situation, während dies für unsere Gegner bisher nur einmal vorgekommen war. Die Punkte im Satz gingen hin und her, kurz führte Megahertz mit zwei Punkten, schon glichen wir aus und erzielten zwei weitere Punkte zum 8:6 und dem Seitenwechsel. Es ging hin und her und wir mobilisierten noch einmal alle Kräfte und konnten eine 5 Punkte Führung zum 13:8 erzielen. Noch zwei Punkte trennten uns vom Sieg, Megahertz erzielte drei. Noch ein Punkt zum Satzgewinn, Megahertz erzielte nochmals zwei. Somit wurde das Spiel auf dem letzten Meter mit 14:13 wieder undenkbar eng. Mit dem letzten Willen schafften wir es dann aber die Lücke zu finden, in die ein Volleyball hineinpasst und konnten so diesen letzten Satz mit 15:13 für uns entscheiden. Somit haben wir die Lücke in der Tabelle wieder ein wenig schließen können.

Nichtsdestotrotz wünschen wir den Sportfreunden von Megahertz viel Erfolg im weiteren Saisonverlauf und freuen uns auf viele weitere spannende Spiele zwischen unseren beiden Mannschaften.

(Spielbericht von Felix Stüber)


— Tobias Neubert (Laurentius) am 1. Februar 2018, 21:18 Uhr

  • 1
  • 2
  • 3
  • 20
  • ( 58 Beiträge)
Nachtzug (18)
Volleyfische (15)
Megahertz (11)
Laurentius (10)
DSV 1953 e. V. Jugend (3)
11. April 2018
Volleyfische
Laurentius
1 : 3
21. März 2018
Volleyfische
Megahertz
3 : 1
14. März 2018
DSV 1953 e. V. Jugend
Nachtzug
0 : 3
8. März 2018
Nachtzug
Laurentius
3 : 1
26. April 2018
Megahertz vs. Nachtzug